Fischgerichte der Rezept Tipp

Fische sind wegen ihres höheren Wasser- und geringeren Fettgehaltes leichter verdaulich als Fleisch. Besonders wertvoll ist Fisch durch seinen Gehalt an Jod.

Der Klassiker unter den Hochrezepten für Fischgerichte: Die klare Fischsuppe
Neben einem Liter Fischfond werden dreihundert Gramm weißer Fisch wie Zander, Hecht, Scholle oder Seeteufel, hundertfünfzig Gramm Wurzelgemüse, hundert Gramm Tomaten, fünfzig Gramm Fenchel und ein Esslöffel Pernod benötigt.

Der Fisch wird enthäutet, entgrätet und in kleine Würfel geschnitten. Das Gemüse wird geputzt und ebenso in kleine Würfel geschnitten. Die Tomaten kurz mit kochendem Wasser überbrühen, dann schälen und in kleine Stückchen schneiden. Die Fisch- und Gemüsewürfel im Fischfond gar ziehen lassen. Zum Schluss wird mit Pernod abgeschmeckt.

Der Fischfond besteht aus Fischanschnitten, Gräten und Köpfen. Diese Fischteile werden in kaltes Wasser gegeben und nur ganz wenig gesalzen. Den Fond langsam mehr ziehen als kochen lassen. Die Zubereitungszeit beträgt ungefähr dreißig Minuten. Lachs eignet sich nicht für die Fondzubereitung, er verfälscht den Geschmack.

Fische enthalten essentielle Fettsäuren
Bei den Omega-3 und Omega- 6 Fettsäuren handelt es sich um essentielle Fettsäuren, die der Körper für eine reibungslose Stoffwechselproduktion braucht. Diese Fettsäuren werden aber nicht vom Körper selbst erzeugt, deshalb müssen sie dem Körper zugeführt werden Fisch eignet sich dafür sehr gut.

Die verschiedenen Kochrezepte für Fischgerichte unterstützen eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung. Großer Wert sollte beim Fischkauf aber auf die Nachhaltigkeit gelegt werden.

Schnell zubereitet - Gebratene Fische
Die Fische werden abgeschuppt, ausgenommen, gewaschen, abgetrocknet, gesalzen, rundum in Mehl getaucht, in heißes Öl gegeben und unter oftmaligen Begießen im Backrohr gebraten. Als Beilage eignen sich Salate, Gemüse oder Kartoffeln.
Generell kann jeder Fisch auf diese Art und Weise zubereitet werden. Als ein Vertreter sei der Lachs erwähnt, 100 Gramm Fisch enthalten etwa 1850 Milligramm der mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Fogosch mit Champignons
Neben rund tausend Gramm Fogosch werden noch fünfzig Gramm Mehl, etwas Salz, vierzig Gramm Öl, sechzig Gramm Champignons und sechzig Gramm Butter benötigt.

Der Fisch wird abgeschuppt, ausgenommen, gewaschen, gesalzen, rundherum in Mehl getaucht, in heißes Öl gegeben und gebraten. Etwa zehn Minuten vor dem Anrichten wird der Saft entfettet und der Fisch mit blättrig geschnittenen, in Butter gedünsteten Champignons übergossen. Frische Salatvariationen ergänzen dieses Fischgericht.

Kennzeichnung guter Beschaffenheit
Fische sollten, wenn möglich, lebend gekauft werden. Die Frische erkennt man an den roten Kiemen und den klaren sowie hervortretenden Augen. Das Fleisch ist derb- elastisch und der Geruch an den geöffneten Kiemen darf nicht unangenehm sein.