Plätzchen Rezepte Übersicht:

Aachener-Printen
Anisplätzchen
Aprikosen-Kokos-Berge
Aprikosen-Riegel
Bärentatzen
Eigelb-Makronen
Florentiner- Plätzchen
Freudentränen
Fruchthäufchen
Früchteplätzchen
gefüllte Hütchen
Gefüllte-Herzen
Glücks-Pilze
Haferflockenplätzchen
Heidesand
Hirtenstäbchen
Honigkuchen
Honigmonde
Ingwer-Sterne
Johanns-Schnelle-Zimsterne
Kameruner
Kirsch-Sterne
Kirschrosetten
Knusperchen
Knusperwölkchen
Kokos-Crips
Kokoshäufchen
Kokosmakronen mit Quark
Krokantbissen
Krokantröllchen
Krokantröllchen
Krokanttaler
Krokanttaler
Kulleraugen
Kulleraugen
Königs-Herzen
Lebkuchen
Liegnitzer-Bomben
Linzer Plätzchen
Makronen 1
Makronen 2
Makronen 3
Mamortaler
Mandelhäppchen
Mandelknusperchen
Mandelmürbchen
Mandelsterne
Marzipan- Kokossterne
Marzipan-Hörnchen
Marzipan-Würfel
Marzipanstangen
Milch-Reis-Sterne
Mokka-Monde
Mürbchen
Nougatherzen
Nougatkaros
Nougatpralinen
Nougatpralinen
Nougatrauten
Nougatstangen
Nougattuffs
Nuss-Schnitten
Nusstaler
Nusstrüffel
Nuß- Taschen
Nußherzen
Orangen-Schoko-Plätzchen
Orangenmakronen
Orangenplätzchen
Palisaden
Pariser Stangen
Pfefferkuchenplätzchen
Pfeffernüsse / 2
Pfeffernüsse 1
Printen
Raffaello
Raspeli
Rosinen-Rumkugeln
Rosinenstangen
Rote Nester
Schnee-Taler
Schneeflocken
Schokoknöpfchen
Schokoladenplätzchen
Sirupknusperle
Spekulatius
Spitzbuben
Spritzgebäck
Sternschnuppen
Sterntaler
Süße-Wolken
Tatzen- Tupfen
Tee-Gebäck
Terrassenplätzchen
Vanillekipferl
Walnuss-Plätzchen
Walnußkugeln
Weiche Lebkuchen
Weichkrokantecken
Weichkrokantecken
Wiener Herzen
Winninger Zimtwaffeln
Zimtbrötchen
Zimtkugeln
Zimtsterne

Plätzchen der Rezept Tipp

Plätzchen backen ist eine sehr angenehme Beschäftigung, vor allem wenn man Kinder hat oder ein Geburtstag ins Haus steht. Der Vorteil ist, dass so ein Keks immer geht, egal ob zum Kaffee, zum Tee oder einfach nur zwischendurch. En weiterer großer Vorteil ist, wenn man die Plätzchen selbst backt, dann weiß man in der Regel auch ganz genau was alles drin ist. 

Welche Zutaten braucht man um Plätzchen zu backen? Kann man so pauschal nicht sagen, weil es in jedem Fall auf das Rezept ankommt, bzw. auf die Plätzchen die man backen möchte. In jedem Fall sollte man sich als erstes darüber im Klaren sein, mit wem und welche Kekse möchte man backen. Soll es schnell gehen oder soll der Spaß im Vordergrund stehen. Mit Kindern macht es natürlich immer Spaß Plätzchen auszustechen und dafür eignet sich wunderbar ein Backpulverteig, den man ausrollen und mit den verschiedensten Ausstechförmchen unterschiedliche Formen geben kann. Bei fast allen Teigmischungen für Plätzchen braucht man Eier. Im Normalfall hat man alles Notwendige Im Haus, um auch mal ganz spontan Plätzchen zu backen.

Die meisten backen ein- maximal zweimal im Jahr Kekse und das nur zu Weihnachten. Doch manchmal sagt sich unverhofft Besuch an und wenn das dann noch am Sonntag ist, wo man nicht mal schnell in den Supermarkt gehen kann, um etwas zum Kaffee zu besorgen, können Plätzchen die Rettung sein. Zum Beispiel ist ein Backpulverplätzchenteig sehr schnell zubereitet, ausstechen, aufs Blech legen und nach 10 min. sind sie fertig. Wenn die Kinder im Haushalt die Kekse ausstechen, kann man den Tisch decken und den Kaffee vorbereiten. Wenn die Kekse fertig gebacken sind, dann müssen diese auch noch etwas verziert werden. Hinterher kann man mit Schokoladenguss, Zuckerguss, mit bunten oder Schokostreuseln, die Kekse noch verzieren, damit sie nicht nur lecker schmecken, sondern auch nett anzusehen sind. Wenn der Besuch dann fragt, wer die Kekse gebacken hat, dann können die Kinder stolz sagen, dass sie richtig mitgebacken haben. Dann steht dem Wochenendkaffee nichts mehr im Wege und es ist gar nicht schlimm, dass der Besuch sich erst am Sonntag angemeldet hat. So kann Kekse backen ein super Freizeitspaß sein und den Sonntagskaffee retten.