Eierspeisen der Rezept Tipp

Eine beliebte, leicht und schnell zuzubereitende Eierspeise, ist das Omelett. Die wichtigste Zutat sind dabei stets 2 Eier und es lässt sich in zahlreichen Varianten herstellen. Ein einfaches und schmackhaftes Beispiel für ein Omelett ist das nachfolgende Rezept. 

Die Zutaten:
Man benötigt dazu: 2 Eier, etwa 200 g Hirtenkäse, eine halbe Zwiebel, 100 g Schinkenwürfel oder Schinkenspeck, 2 Teelöffel gekörnte Rinderbrühe, 2 Eßlöffel Wasser und etwas Margarine. 

DVorbereitung:
Zunächst schneidet man die Zwiebel in feine Würfel. Anschließend gibt man die Margarine in eine Brantpfanne und erhitzt diese, bis sie flüssig geworden ist. Nun gibt man die Zwiebelwürfel und die Schinkenwürfel in die Pfanne und schwitzt beides an, bis die Zwiebelwürfel glasig geworden sind. Währenddessen werden die Eier in eine Schüssel geschlagen und mit dem Wasser und der gekörnten Rinderbrühe verquirlt. Der Hirtenkäse wird in dünne Streifen von der Länge eines Fingers geschnitten und einstweilen beiseite gestellt. Sind die Schinkenwürfel angebraten und die Zwiebelwürfel glasig geschwitzt, dann gibt man die Eier hinzu und verteilt sie dabei möglichst gleichmäßig in der Pfanne über den Zwiebel- und den Schinkenwürfeln. 

Zubereitung:
Nun lässt man bei geringer Hitze die Masse in der Pfanne stocken, wie einen Pfannkuchen. Man muss dabei allerdings auch darauf achten, dass das Omelett unten nicht anbrennt. Ist die Eimasse bereits am Stocken, so verteilt man die Streifen Hirtenkäse auf dem Ei. Wer es mag, kann auch eine Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden und diese zusätzlich auf der Eimasse verteilen oder 3 Rucolablätter hinzu geben, während die Masse stockt. Mit einem großen Löffel oder mit einem Heber prüft man immer wieder vorsichtig, inwieweit die Mase bereits in der Pfanne gestockt ist. Es ist auch möglich, je nach Belieben und Geschmack, ein wenig Muskatnuß hinzu zu geben. Ist die Eimasse gestockt, man erkennt dies daran, dass sie etwa die Konsistenz eines Pfannkuchens erreicht hat, so wird die Eimasse in der Pfanne umgeschlagen. Man klappt dabei einfach eine Hälfte der gestockten Eimasse über die andere Hälfte. Nun ist das Omelett servierfertig und kann auf den Teller gegeben werden. 

Fazit:
Das Gericht kann in zahlreichen Versionen, beispielsweise auch mit Champignons oder Paprika-Streifen, abgewandelt werden und empfiehlt sich als schnelle Mahlzeit für noch unerfahrene Köche. Durch die Zutaten Ei, Hirtenkäse und Schinkenwürfel ist es überdies auch sehr nahrhaft und sättigend und bildet somit eine vollwertige warme Mahlzeit, die beispielsweise auch am Abend oder bei unerwartetem Besuch und nur unzureichend gefülltem Kühlschrank schnell zubereitet ist. Wohl bekomm's!