die Zubereitung:

Dieser Aprikosenkuchen wird durch den Quark-Ei-Guss besonders saftig.

Wenn es keine frischen Aprikosen gibt, können Sie auch Früchte aus

der Dose verwenden. Dieser Kuchen lässt sich auch mit Äpfeln

zubereiten. In einer Rührschüssel 100 g Magerquark, 50 g Zucker,

1 Pck. Vanillezucker und 1 Ei verrühren. Nach und nach das Öl und die

Milch zugeben. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unter die

Quarkcreme geben. Zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten und ruhen

lassen. Die Aprikosen waschen, halbieren und entsteinen. Eine Form von

32 cm Durchmesser mit Öl ausfetten. Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Den Teig auf einem bemehlten Brett ausrollen, in die Kuchenform legen

und den Rand hochziehen. Mit einer Gabel den Teig mehrmals einstechen

und mit den Früchten belegen. 50 g Zucker und Zimt mischen und

darüber streuen. Den Kuchen im vor geheizten Backofen auf der mittleren

Schiene 20 Minuten backen. Inzwischen den restlichen Quark, den Zucker,

die übrigen Eier, die saure Sahne und das zweite Päckchen Vanillezucker

für den Guss verrühren. Den Kuchen damit überziehen und nochmals 25

Minuten backen. Wenn ich diesen Kuchen aus Äpfeln herstelle, verfeinere

ich alles noch mit 100 g Rosinen.

Zutaten: 350 g Magerquark

200 g Zucker

2 pk Vanillezucker

4 Eier

50 g Öl

4 tl Milch

1 pr Salz

250 g Mehl

1 pk Backpulver

1 kg Aprikosen

Öl für die Form

Mehl für die Arbeitsfläche

1 ts Zimtpulver

100 g Saure Sahne

Dauer: ca. 45 Min.
Schwierigkeit: Normal
Rezeptart: Kuchen-Gebaeck