die Zubereitung:

Mehl und Haselnüsse mischen, auf die Arbeitsfläche schütten und in die Mitte eine Mulde drücken. Ei, Zucker, Vanillinzucker und Salz in die Mulde geben. Butter in Flöckchen auf den Mehlrand verteilen. Von der Mitte aus die Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 1 Stunde kalt stellen.
Den Teig portionsweise auf der bemehlten Arbeitsfläche 3 bis 4 mm dick ausrollen und mit einem runden gezackten Ausstecher (4 cm)) ausstechen. Auf mit Backpapier belegte Backbleche legen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene backen. Die Bleche auf Kuchengitter stellen, die Plätzchen auskühlen lassen.
Die Sauerkirschkonfitüre mit dem Schneidstab des Handrührers pürieren oder durch ein Sieb streichen. Jeweils ein Plätzchen auf der Unterseite damit bestreichen, ein zweites dagegen setzen. Kuvertüre und Kuchenglasur grob zerteilen und im warmen Wasserbad schmelzen. Gut miteinander verrühren. Den Puderzucker mit Kirschwasser, Eiweiß und 3 Tropfen Lebensmittelfarbe zu einer dickflüssigen Glasur rühren. Die Hälfte der Plätzchen mit der Schokoladenglasur bzw. der Kirschwasserglasur bestreichen und jeweils eine Walnußhälfte darauf setzen. Beide Glasuren fest werden lassen.
Backzeit: 10 bis 12 Minuten bei 200 Grad C.

Zutaten: Mürbeteig: :
200 g Mehl
125 gemahlene Haselnußkerne
1 Ei
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
125 g Butter
Außerdem:
Mehl zum Ausrollen
125 g Sauerkirschkonfitüre
100 g halbbittere Konfitüre
125 g dunkle Kuchenglasur
80 g Puderzucker
3 EL Kirschwasser
Eiweiß
rote Lebensmittelfarbe
ca. 100 Walnußhälften
Dauer: ca. 0 Min.
Schwierigkeit: Leicht
Rezeptart: Kuchen-Gebaeck